HeaderA-ussaat

Tipps für die Aussaat

Wenn der Winter kalt und dunkel war, freuen wir uns um so mehr auf die Gartensaison, die traditionell mit der Aussaat beginnt. Auch im Februar kann man hierbei schon kräftig zur Tat schreiten. Dabei sollten aber folgende Tipps berücksichtigt werden:

 

Aussaat im Haus:

Auf der Fensterbank lassen sich in Töpfen, Schalen oder kleinen Gewächshäusern Kresse, Petersilie und Schnittlauch säen. Kleine Gewächshäuser für die Fensterbank eignen sich auch besonders gut für das Vorziehen von Paprika und Tomaten, da in ihnen optimale klimatische Bedingungen vorherrschen. So können Sie das Saatgut zu kräftigen Jungpflanzen heranziehen.

 

Aber nicht nur Gemüse und Kräuter eignen sich im Februar zur Aussaat auf der Fensterbank. Auch viele Sommerblumen können zu diesem Zeitpunkt schon vorgezogen werden. So z.B. Löwenmäulchen, Astern, Nelken, Salvien, die Schwarzäugige Susanne, Tagetes oder Zinien.

 

Zur Aussaat im Innenbereich sollte unbedingt nährstoffarme Aussaaterde verwendet werden, damit die jungen Wurzeln keine Verbrennungen erleiden. Der Standort für die Aussaat sollte warm und sonnig sein. Achten Sie permanent auf einen ausreichenden Feuchtegehalt der Erde, damit die Samen gut keimen können.

 

Aussaat im Garten:

Im Garten ist im Februar die Auswahl von geeigneten Pflanzen für die Aussaat klein. Jedoch lässt sich bei guten Bedingungen schon das eine oder andere Gemüse aussäen. In warmen Böden können ab Ende Februar bereits Karotten und Radischen gesät werden. Allerdings sollten Sie mit Folie oder Gewächshaus für einen gewissen Frostschutz sorgen.


css.php