Rosen_Text_Juni

Rosen – königliche Schönheiten!

Rosen gelten als die Königinnen unter den Blumen!

Durch ihren lieblichen Duft und prachtvolle Schönheit entzücken sie uns seit jeher. Gartenbesitzer erfreuen sich an den vielfältigen Kultivierungsmöglichkeiten für diese schönen Blumen und wie alle Romantiker wissen: Rote Rosen sind das Symbol für die Liebe schlechthin. Aber auch in Kübeln und Töpfen auf Balkon oder Terrasse machen Rosen eine gute Figur! Sie benötigen nur ein entsprechend großes Pflanzgefäß, die richtige Erde und ein sonniges Plätzchen.

 

Damit Sie lange Freude an Ihrer Rose haben, beachten Sie die folgenden Pflegehinweise:

1. Standort: sonnig, an Ost- oder Westseiten. Vermeiden Sie Hitzestau und achten darauf, dass die Rose an einem gut durchlüfteten Platz steht.

2. Boden: Sollte humos und tiefgründig sein.

3. Gießen: Frisch gepflanzte Rosen 1x wöchentlich gießen.

4. Düngen: Im Frühjahr mit organischem Volldünger düngen.

5. Schnitt: In der ersten Wachstumsphase ist auf eine gleichmäßige Entwicklung der Triebe zu achten. Wächst ein Austrieb besonders stark und schnell, bleiben häufig die anderen Triebe in ihrer Entwicklung zurück. Das Gleichgewicht lässt sich wieder herstellen, indem man diesen einen „vorschnellen“ Trieb um die Hälfte einkürzt. Im gärtnerischen Sprachgebrauch wird diese Maßnahme auch „entspitzen“ = pinzieren genannt.

Winterschutz: Beginnt schon beim Pflanzen. Die Veredelungsstelle ca. 8 cm unter die Erde bringen. Im Winter mit Erde anhäufeln und zusätzlich mit Tannenzweigen abdecken.

 

egesa garten-Tipp:

Im Laufe des Sommers sind abgeblühte Blütenstände regelmäßig zu entfernen. Der Gärtner nennt es „ausputzen“, dadurch wird die Blühwilligkeit gefördert bzw. der Aufbau der Pflanze begünstigt.


css.php