Gartenkalender Oktober

Oktober

Im Oktober gibt es die letzten warmen Tage des Jahres mit über 20 °C und durch die ersten Frosttage wird nach und nach die kalte Jahreshälfte eingeläutet. Das Gartenjahr neigt sich zwar zunehmend dem Ende zu, doch anfallende Arbeiten gibt es zur Zeit noch reichlich.

 

Aussaat und Pflanzung im Oktober

Laubabwerfende Gehölze können den ganzen Oktober gepflanzt oder umgesetzt werden. Auch Stauden können noch gepflanzt und Blumenzwiebeln gesteckt werden. Bei Rosen sollten Sie die Wurzeln vor dem Pflanzen um etwa 1/3 einkürzen. Eine verfrühte Knoblauch-Ernte im nächsten Jahr können Sie durch Stecken im Oktober erzielen.

 

Arbeiten im Oktober

Kübelpflanzen und Zimmerpflanzen, die den Sommer draußen verbracht haben,

Keulenlilie - Cordyline

Keulenlilie – Cordyline

sollten nun in ihr Winterquartier gebracht werden. Schnecken und ihre Eier müssen Sie unbedingt entfernen.

 

Gegen andere Insekten hilft ein Wasserbad des Wurzelballens. Durch diese Maßnahmen verringern Sie die Gefahr der Schädlingsausbreitung in Ihrem Winterquartier.

 

Auch im Garten sollten Sie Schneckengelege entfernen, da Sie so die nächste mögliche Schneckenplage direkt an ihrer Quelle unschädlich machen. Sind Sie im Besitz eines Teiches, sollten Sie alle abgestorbenen pflanzlichen Produkte sowie hineingefallenes Laub abfischen.

 

Spezielle Laubnetze verhindern zudem, dass Laub in den Teich gelangt und im Winter zur Sauerstoffreduktion beitragen kann.

 

Ernte

Der Oktober wird nicht umsonst auch Weinmonat genannt. Neben der Weinlese werden zudem noch baumreife Apfelsorten zur Einlagerung, Schwarzer Holunder für die Saftherstellung und Kiwis zum Verzehr geerntet. Des Weiteren können Sie Chinakohl, Rote Beete, Paprika und Tomaten ernten.Sind noch nicht alle Tomaten bis zum ersten Frost reif, können Sie die Haupttriebe abschneiden und alle Blätter entfernen.

Roter Grünkohl - Brassica oleracea

Roter Grünkohl – Brassica oleracea

Kopfüber aufgehängt reifen die Tomaten in den nächsten Wochen nach. Grünkohl sollte, zwecks Geschmacksverstärkung, erst nach den ersten Frösten geerntet werden.


css.php