Gartenkalender Juni

Juni

Der kalendarische Sommeranfang ist da. Es sind die längsten Tage des Jahres und die kürzesten Nächte zu verzeichnen. Die „Königin“ unter den Gartenblumen beginnt im Monat Juni Ihre Hauptblüte. Je nach Größe, Sorte und Blütenfarbe verwandeln und verzaubern die Rosen mit Farben und Düften ihre unmittelbare Nachbarschaft.

 

Aussaat und Pflanzung im Juni

Verblühte Frühjahrsstauden können Sie jetzt bei Bedarf teilen und an neuen Standorten auspflanzen. Entfernen Sie die abgeblühten Blumenzwiebeln aus der Erde, putzen Sie sie und lagern Sie sie kühl und trocken bis zur Pflanzung im Herbst. Mit der Ernte der Frühkartoffeln, haben Sie Platz und Gelegenheit Folgekulturen zu pflanzen. Dazu zählen zum einen die spätreifenden Kohlsorten wie Rosenkohl und Grünkohl und zum anderen können Sie sommerverträgliche Salatsorten und Kohlrabi pflanzen.

 

Buddleja (Schmetterlingsflieder) mit Schafgarbe im Beet

Buddleja (Schmetterlingsflieder)

Jetzt ist der Zeitpunkt das zweijährige Sommerblumen ausgesät werden können. Dazu zählen unter anderem:

  • Stiefmütterchen

  • Stockrosen

  • Goldlack

  • Marien Glockenblume

  • Goldlack

  • Bartnelken

  • Fingerhut

Gartenpflege im Juni

Erdbeeren (Fragaria)

Zum Wachstum benötigen ihre Gartenpflanzen Wasser. Wenn es nicht genügend regnet, müssen Sie nachhelfen. Es muss gewässert werden. Besonders eignen sich dafür die frühen Morgen- und die späten Abendstunden. Nutzen Sie dafür Regenwasser, was Sie über Regenrinnen in Fässern oder Zisternen auffangen können. Neben der Kostenersparnis, verfügen Sie über Wasser, welches für eine Vielzahl der Pflanzen verträglicher als Leitungswasser ist.

 

Neben dem regelmäßigen Gießen, benötigen ihre Pflanzen auch eine auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasste Düngung mit den wichtigsten Nährstoffen. Ein regelmäßiges Hacken und Jäten der Beete unterstützt die Nährstoff- und Wasseraufnahme und unterdrückt den Unkrautwuchs. Zur Unterstützung von stark wachsenden Stauden können die praktischen Staudenstützen oder -ringe verwendet werden.

 

Verfolgen Sie das Wachstum Ihrer Kletterpflanzen an Spalier oder Hauswand. Unterstützen Sie die Kletterbemühungen durch die geeigneten Rank- und Kletterhilfen und führen Sie die Pflanzen in die gewünschte Richtung.

 

Durch einen starken Rückschnitt unmittelbar nach der Blüte, erhalten Ihre öfter blühenden Rosensorten die Gelegenheit einen zweiten Blütenflor auszubilden. Unterstützen Sie diesen Vorgang durch entsprechende Düngergaben.

 

Vergessen Sie nicht, Pflanzenschutzmaßnahmen an Rosen und Gemüsepflanzen rechtzeitig durchzuführen. Ihren Pflanzen drohen z.B. Rosenrost, Echter und Falscher Mehltau, Sternrußtau und der Befall mit Schädlingen. Warten Sie am besten nicht erst darauf, dass sich Schadsymptome zeigen, sondern setzen Sie die Mittel schon vorbeugend ein. Kontrollieren Sie daher die gefährdeten Stellen an allen Nutz- und Zierpflanzen.

 

Ernte im Juni

Jetzt ist Haupternte Zeit für Erdbeeren und Süßkirschen. Frühkartoffeln können jetzt nach Bedarf abgeerntet werden. Am 24. Juni (Johannistag) endet traditionell die Spargelerntesaison.


css.php