Gartenkalender Februar

Februar

Der letzte kalte Wintermonat hat es noch einmal richtig in sich. Oft werden im Februar die Tiefsttemperaturen des bisherigen Winters nochmals unterboten.   Aussaat und Pflanzung im Februar

 

Planen Sie schon eine frühe Gemüseernte, sollten Sie langsam mit dem Vorziehen von Blumenkohl, Wirsing, Salaten und Co beginnen. Am besten ziehen Sie die Sämlinge auf einer Fensterbank vor. Kontrollieren Sie Ihr vorhandenes Saatgut auf Keimfähigkeit und ergänzen Sie fehlende Sorten aus dem Fachmarkt.  

 

Arbeiten im Februar

Immergrüne Pflanzen müssen unbedingt von ihrer Schneelast befreit werden. Besonders beim Tauen kann es stellenweise zu hohen Auflagegewichten kommen.

Frühbeet

Wird nicht eingegriffen, ist Astbruch zu erwarten. Schnee hat aber auch eine schützende Funktion. So isoliert er Gemüse und Staudenbeete oder auch Blumenzwiebeln und erste Sprösslinge vor der eisernen Kälte.

 

Sind Sie in Besitz eines Holzofens können Sie die Asche sammeln und dem Kompost untermischen. Es darf allerdings nur reine Holzasche und keine Asche von Briketts und Kohle genommen werden. Ihr Winterquartier sollten Sie weiterhin auf Pilz- und Schädlingsbefall überprüfen und gegebenenfalls geeignete Gegenmaßnahmen einleiten. Beachten Sie dazu auch unsere Artikel zum Thema Pflanzenschutz. Überprüfen Sie auch im Februar den Winterschutz an Ihren Pflanzen.Durch Schnee und Wind kann der Schutz beschädigt worden sein.

Salat Jungpflanzen

Salat Jungpflanzen

 

Für einen guten Ertrag später im Jahr kann der winterliche Kernobstschnitt durchgeführt werden. Kranke und vertrocknete Äste schneiden Sie bis ins gesunde Holz zurück. Steil und nach innen wachsende Äste entfernen Sie ganz. Schneiden Sie aber nicht zu stark. Obstgehölze reagieren auf starken Schnitt mit erhöhtem Blatt- und Triebwachstum zu Lasten des Wachstums von möglichen Blüten und Früchten. Ein starker Winterrückschnitt ist deshalb nur zur Verjüngung erlaubt. Auf abgeernteten Gemüsebeeten kann der Boden, möglichst in großen Schollen, umgegraben werden. Besonders bei schweren Böden ist die so genannte Frostgare wichtig. Sie sorgt für einen Krümelzustand des Bodengefüges, der nützlich für die Bewirtschaftung ist.  


css.php