Header-Gefäße

Gefäße mit Wasserspeicher

Sommerzeit ist Urlaubszeit! Vielfach bedeutet dies, dass der Hobbygärtner und Pflanzenbesitzer einige Tage verreist. Damit die Pflanzen bei längerer Abwesenheit nicht verdursten, empfehlen sich Gefäße mit Wasserspeicher.

 

In Gartencentern und Gärtnereien gibt es eine große Auswahl unterschiedlicher Farben und Formen. In der Regel kommen zwei unterschiedliche Systeme zum Einsatz:

 

Ein Granulatsystem oder das Vlies- bzw. Dochtsystem. Bei den Granulatsystemen wird das Wasser mit Hilfe eines Granulates zur Pflanze transportiert. Das Granulat nimmt das Wasser aus einem Reservoir auf, speichert es zwischen und gibt es nach und nach an die Erde der Pflanze ab.

 

Daneben gibt es sog. Vlies-, bzw. Dochtsysteme. Hier wird das Wasser für die Pflanzen ebenfalls in einem Reservoir gespeichert. Die Pflanze befindet sich in der Erde darüber. Das Wasser wandert nun mittels eines Vliesstreifens bzw. eines Dochtes zur Erde. Von dort aus bedienen sich die Pflanzen direkt aus der Erde.

Allen Gefäßen ist gemein, dass Sie über den aktuellen Wasserstand im Reservoir mittels einer Wasserstandanzeige informieren. So kann man genau erkennen, wann ein Auffüllen des Reservoirs notwendig ist.

 

Aber nicht nur in der Urlaubzeit leisten diese Gefäße gute Dienste. Auch für den Rest des Jahres lässt sich die Pflanzenpflege durch Gefäße mit Wasserspeicher deutlich vereinfachen.

 

Wer die Anschaffung eines Gefäßes mit Wasserspeicher scheut oder seine vorhandenen Töpfe nicht ersetzen möchte, kann auch auf sogenannte Bewässerungskugeln oder Stecker zurückgreifen, um den Gießaufwand zu reduzieren. Auch hier ist die Auswahl an Farben und Formen enorm. Bewässerungskugeln sind in der Anschaffung günstiger. Sie sind dafür aber nicht so komfortabel wie komplette Systemgefäße.


css.php